Vernetzung von Unternehmen mittels Funktechnologie

Die Vernetzung von zwei oder mehreren Firmenstandorten per Funk ist ökonomisch sinnvoll, wenn gemeinsam auf zentrales Datenmaterial zugegriffen werden soll. Bisher werden hierfür symmetrische Internetleitungen, die nicht nur teuer sondern auch vergleichsweise langsam sind, genutzt.

Eine Richtfunkverbindung zwischen mehreren Niederlassungen eröffnet neue Dimensionen hinsichtlich der Geschwindigkeit und der Entfernung. Durch die eigene Infrastruktur fallen keine laufenden Kosten an und es besteht keine Begrenzung beim Datenvolumen. Auch Produktionsstätten, die viele Kilometer entfernt sind, lassen sich mit dieser Technik kosten-effektiv erschließen.

Die Europäische Union hat regulierend in die Frequenzvergabe eingegriffen und speziell für solche Zwecke kostenfreie und extrem störungsarme Sendebereiche zur Verfügung gestellt.

Die Vernetzung eines Firmengeländes mittels WLAN bietet Unternehmen neue Perspektiven. So ist die Ortung von Personal und beweglichen Gegenständen mittels WLAN-Tags möglich. Denken Sie hier an technische Geräte, die von mehreren Abteilungen genutzt werden oder an die Verfolgung von Lagerbeständen. Nicht zuletzt kann durch die drahtlose Vernetzung eine Internetversorgung an jedem Arbeitsplatz gewährleistet werden - der Zugriff auf zentrale Datenbanken oder Netzwerkdrucker ist so auch von abgelegenen Arbeitsplätzen möglich.

Unsere drahtlosen Netzwerke entsprechen anerkannten Sicherheitsstandards.

zur Fallstudie: EJB Weimar

zur Technik: ekuku longshot

zur Technik: ekuku multispot