2. August 2010, Weimar

Im entlegenen Ortsteil Rehungen der nordthüringer Gemeinde Sollstedt existiert bisher keine Breitbandversorgung. Dabei ist das Interesse der rund 470 Einwohner nach einem schnellen Internetanschluss höher als in den Nachbargemeinden. Eine akzeptable Versorgung mit Breitband-Mobilfunk (UMTS/LTE) oder durch Verlegen von Glasfaserkabeln ist auch in näherer Zukunft nicht möglich. Mehrere Richtfunkstrecken von 'bittorf wireless' werden ab August 2010 den Ort Rehungen mit einem Kabelverzweiger (KvZ) der Thüringer Netkom in Sollstedt verbinden und die rund 230 Haushalte mit bis zu 100 MBit/s versorgen können.

Mit unserer Richtfunktechnik ekuku longshot werden mehrere Punkt-zu-Punkt-Verbindungen aufgebaut, welche die Strecke von rund 3 km im unwegsamen, hügeligen Gelände zwischen Sollstedt und Rehungen überbrückt. Über eine dieser Richtfunkstrecken kann eine Brutto-Übertragungsrate von bis zu 150 MBit/s erreicht werden. Innerhalb Rehungens werden die Haushalte über Geräte der Reihe ekuku multispot durch unsere Mesh-Technologie miteinander vernetzt, um eine hohe und zuverlässige Erreichbarkeit zu gewährleisten. Die Anwohner können ab 15. August Tarife beginnend von 1 MBit/s über 16 MBit/s bis zu 100 MBit/s ordern.

Am 21. Juli führte 'bittorf wireless' in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung Sollstedt eine Informationsveranstaltung zum geplanten Breitbandausbau in der Festhalle in Rehungen durch. Rund 70 anwesende Bürger wurden über den technischen Ablauf informiert und stellten viele Fragen zum technischen Aufbau und zu Vertragsmodalitäten.

Für ein konkretes Angebot senden die interessierten Bürger eine Antwortkarte an 'bittorf wireless' und erhalten ausführliche Informationen zum Vertrag und den Kosten.